Delegation gedenkt des Kriegsendes in französischer Partnerstadt

affiche8mai(07.05.2015) Auf Einladung des Bürgermeisters Guy Lefrand aus der französischen Partnerstadt Evreux wird Oberbürgermeister Patrick Burghardt mit einer kleinen Delegation an den dortigen Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges teilnehmen. Burghardt wird begleitet von Stadträtin Heide Böttler, dem stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Murtaza Ak sowie der Stadtverordneten Maria Schmitz-Henkes. „Der Zweite Weltkrieg hat auch über unsere französische Partnerstadt großes Leid gebracht. Ich finde es daher wichtig, persönlich vor Ort zu sein und des Kriegsendes zu gedenken. Der Jahrestag macht auch die Bedeutung der Städtepartnerschaften deutlich, durch die nach dem Krieg ein großer Beitrag zur Völkerverständigung geleistet wurde. Inzwischen steht vor allem der Austausch über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg im Vordergrund“, sagt Oberbürgermeister Patrick Burghardt.

Am Jahrestag des Kriegsendes (8. Mai), wird es eine offizielle Zeremonie auf dem Friedhof Saint-Louis geben und danach einen Festakt auf dem Place du Géneral-de-Gaulle. Neben der Rüsselsheimer Delegation werden auch Vertreter aus Kaschira, der russischen Partnerstadt von Evreux, sowie amerikanische Veteranen zu Gast sein.

Die Feierlichkeiten in Evreux stehen vom 8. bis 10. Mai unter den drei Themen Waffenstillstand, Wiederaufbau und Amerikaner in Evreux. Hierzu gibt es begleitend unter anderem Ausstellungen.

Quelle: Stadt Rüsselsheim