Europäisches Parlament senkt Roaming–Gebühren und setzt Abschaffung ab Sommer 2017 durch

(01.07.2015) Urlaubsreisende werden die lieb gewonnene Preissenkungsrunde für Handy-Nutzung im EU-Ausland zu Beginn der Sommerferien vermissen. In vielen früheren Jahren hatte die Europapolitik pünktlich zu Ferienbeginn die Urlaubsfreude so gesteigert. Doch in diesem Sommer werden die Preise nicht gesenkt. Das Europäische Parlament hatte seine Politik der schrittweisen Absenkung mit dem Ziel der Abschaffung der sogenannten Roaming-Gebühren konsequent fortgesetzt und rechtzeitig die notwendigen Beschlüsse gefasst, doch die im Ministerrat versammelten Regierungen der EU-Staaten zogen diesmal nicht mit. Für alle entsprechend Enttäuschten habe ich dennoch eine gute Nachricht: In dieser Woche konnte endlich eine neue politische Vereinbarung zwischen Parlament und Ministerrat erreicht werden.

Die hat es in sich: Die nächste kräftige Preissenkung kommt im April 2016, und ab 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren für Normalverbraucher abgeschafft! Sie telefonieren, texten und surfen dann zum selben Preis im EU-Ausland wie zu Hause. Nach zehn Jahren beständiger Politik erreichen wir dann auch im Mobilfunk endlich ‚ein‘ Europa, das sich für die reisenden Verbraucher auch tatsächlich so anfühlt.

Quelle: Michael Gahler MdEP

Siehe auch: Europa Union Rüsselsheim für die schnelle Abschaffung der Roaming-Gebühren